Direkt zum Inhalt
Konzert
Mittwoch
31.07.24
20:00 Uhr

HOTLINE TNT+ VÉTO NOIR

Shoegaze Indie Rock + Dark Post-Pop
 HOTLINE TNT

HOTLINE TNT

Shoegaze Indie Rock aus New York

Will Anderson glaubt an die wahre Liebe - sowohl als Konzept als auch als Katalysator, als Bestreben und Inspiration. In seinen 34 Jahren hat der Gründer und Architekt von Hotline TNT diese Liebe vielleicht ein halbes Dutzend Mal gefunden. Jedes Mal war ein enormer Kraftakt nötig, wie ein Umzug quer durchs Land oder einfach nur das ehrliche Eingeständnis seiner aufkeimenden Anziehung.

Es ist eine hoffnungsvolle und verletzliche Art zu existieren, eine Art, die dafür sorgt, dass es im Falle einer Trennung möglichst viele blaue Flecken gibt. Und so ist es für Anderson bisher immer ausgegangen, egal ob die Luft langsam aus einem einst vollen Ballon entwichen ist oder ob er einfach geplatzt ist und die aufgeblähten Gefühle in einem Augenblick ausgestoßen wurden.

Diese Spannung ist das Gehirn, das Blut und das schlagende Herz von Cartwheel, der zweiten LP von Hotline TNT und ein endlos romantisches Zeugnis über das Streben nach etwas, das für immer dem Zugriff entgleitet. Als Nebenprodukt von Andersons jahrzehntelanger Suche nach dem wogenden Sound, der ihm schon lange im Kopf herumschwirrt, ist Hotline TNT in den letzten vier Jahren durch die lose Verbindung mit einer fieberhaften Welle des Shoegaze-Revivalismus aufgefallen.

Und Hotline TNT hat in der Tat die zu erwartenden Prüfsteine im Gepäck: Himmelstürmende Gitarren, die in fluoreszierenden Nebelschwaden aus Verzerrung baden, aufgeblasene Drums, die hämmern, als wollten sie einer Betonkiste entkommen, und honigsüßer Gesang, der sich in lebensnaher Mimesis über das chaotische Durcheinander zu erheben versucht.

VÉTO NOIR

Dark Post-Pop from F***burg

Da, wo der Popsong aufhört und der dunkle Sound seine Türen öffnet, bewegt sich véto noir zwischen postpunkartiger Klangkulisse und dark poppigen Beats. Gerne subtil wütend und melancholisch, aber auch unbeschwert und tanzbar, driften Schlagzeug, Synthesizer und Gitarre von sphärischen und garagenartigen Sounds über wavige Akzente hin zu repetitiven Strukturen, die gelassen und wuchtig zugleich klingen.

Einlass/Abendkasse: 20 Uhr
Beginn : 21 Uhr

Der Slow Club wird während der gesamten Veranstaltung rauchfrei sein.
Begleitpersonen von Menschen mit Beeinträchtigungen erhalten kostenfreien Einlass.

Eintritt 16 € / Eintritt für Mitglieder 14 €

Gefördert von:

Sommerfest
Samstag
03.08.24
19:00 Uhr

Sommer spielen - Tag I

Eine Slow Club Simulation
Sommer spielen
Stell dir vor wie's wär, wenn Sommer wär..
Das kann es ja noch nicht gewesen sein mit dem Sommer 2024.
​​​​​​​Aber wisst ihr was? - Wir spielen ihn einfach!
2 Tage lang "Sommer spielen - Eine SLOW CLUB Simulation"
 
Samstag 3.8. ab 19 Uhr
+
Sonntag, 4.8. ab 14 Uhr
 
Neben den Konzerten wird es weitere Specials in unserem schönen Club-Hof geben:
Spannung, Spiele, Spaß, DIY, Getränke, Fraß,..
 
Seid gespannt - wir halten euch über das Rahmenprogramm auf dem Laufenden.
 
 

100 Euro Band

Geschrei Bass und Schlachzeuch

GI-LO - THE DAYS BEGINS WITH A LOUD BOOM

french techno-punk

Aftershow

tba. Wir basteln noch an einem feinen Nach(t)programm - lasst euch überraschen!

Der Slow Club wird während der Konzerte rauchfrei sein.

Begleitpersonen von Menschen mit Beeinträchtigungen erhalten kostenfreien Eintritt.
Infos zur Barrieresituation findet ihr hier:
https://www.slowclub-freiburg.de/leitbild

Abendkasse: 11 - 20 € Solibeitrag
Rabatt für Clubmitglieder + FreiburgPass

Eintritt 13 € / Eintritt für Mitglieder 11 €
Sommerfest
Sonntag
04.08.24
14:00 Uhr

Sommer spielen - Tag II

Eine Slow Club Simulation
Sommer spielen
Stell dir vor wie's wär, wenn Sommer wär..
Das kann es ja noch nicht gewesen sein mit dem Sommer 2024.
​​​​​​​Aber wisst ihr was? - Wir spielen ihn einfach!
2 Tage lang "Sommer spielen - Eine SLOW CLUB Simulation"
 
Samstag 3.8. ab 19 Uhr
+
Sonntag, 4.8. ab 14 Uhr
 
Neben den Konzerten wird es weitere Specials in unserem schönen Club-Hof geben:
Spannung, Spiele, Spaß, DIY, Getränke, Fraß,..
 
Seid gespannt - wir halten euch über das Rahmenprogramm auf dem Laufenden.
 
 

Spannung, Spiel, Musik & DIY Spaß in unserem Club-Hof

Mehr Infos zu unserem Sommer-Spiel-Programm auf dem Hof vor und um den SLOW CLUB folgen in Kürze.
Stay tuned!

Ab 20 Uhr Konzerte (16,-/14,- Euro):
https://www.slowclub-freiburg.de/veranstaltungen/ulthar-succumb
 

 

Tagsüber ist der Eintritt frei.
Bei den Konzerten am Abend gibt es Rabatt für Club-Mitglieder und mit Freiburg Pass:

https://t.rausgegangen.de/tickets/ulthar-succumb

Der Slow Club wird während der Konzerte rauchfrei sein.
 
Begleitpersonen von Menschen mit Beeinträchtigungen erhalten kostenfreien Eintritt.
Infos zur Barrieresituation findet ihr hier:
https://www.slowclub-freiburg.de/leitbild


 
Eintritt 0 € / Eintritt für Mitglieder 0 €
Konzert
Sonntag
04.08.24
20:00 Uhr

ULTHAR + SUCCUMB // SOMMER SPIELEN TAG II

Death Metal
ULTHAR + SUCCUMB

ULTHAR

ULTHAR sind Death Metal! Damit könnte diese Beschreibung bereits beendet sein, denn mit dieser Aussage ist beinah alles gesagt. Aber Ulthar sind einfach mehr: technisch brillant, progressiv, düster und packend zugleich.
 
ULTHAR stehen damit für genau diese Spielweise des Death Metals, welcher seit einigen Jahren aus Oakland, Kalifornien kommt. Daher wundert es auch nicht, dass die Mitglieder von Ulthar auch bei Bands wie Black Curse, Spirit Possession, Mutilation Rites usw. mitspielen oder mitgespielt haben.
Großartiger Death Metal Irrsinn auf der kleinen Slow Club Bühne, für uns wiedereinmal eine große Ehre!

P.S. ULTHAR ist dabei der Name eines Dorfes im Cthulhu Mythos von H.P. Lovecraft. Daher: ehrt alle Katzen! An diesem Abend und immerdar!
 

SUCCUMB

Mit auf Tour sind die ebenfalls aus dem Raum San Francisco stammenden SUCCUMB, welche ebenfalls technisch brillanten Death Metal spielen. SUCCUMB formten sich 2017 um die charismatische Sängerin Cheri Musrasrik, wobei Teile der Band zuvor als Cloak spielten.
 
Nach nunmehr zwei Scheiben ist klar: SUCCUMB dürften in den kommenden Jahren weitaus mehr sein als ein Geheimtipp unter Kennenden. UCCUMB sind derzeit mit die beste Death Metal Band, welche sich vom weiten Kalifornien auf nach Europa machen. Daher: ganz klarer Konzerttipp!
 

AFTERPARTY

Wir werden nach dem Konzert auf jeden Fall noch Metal auflegen und euch kalte Getränke in unerschöpflicher Anzahl bereitstellen!
Support your local metal!

Einlass/Abendkasse: 20 Uhr
Beginn: 21 Uhr

Der Slow Club wird während der Konzerte rauchfrei sein.
Begleitpersonen von Menschen mit Beeinträchtigungen erhalten kostenfreien Eintritt.

Eintritt 16 € / Eintritt für Mitglieder 14 €
Konzert
Samstag
10.08.24
21:00 Uhr

HORROR VACUI

Deathrock, Post-Punk, Wave
HORROR VACUI

HORROR VACUI

As above so below... und wer würde an einem heißen Sommertag nicht lieber 6 Fuß unter kalter Erde verweilen, anstatt sich dem Risiko der Pulverisierung auszusetzen und in einer anhaltenden existenziellen Furcht vor dem Nichts zu leben?

HORROR VACUI (lat. Angst vor Leere) aus Bologna beschreiben dieses Gefühl musikalisch, verpackt in tanzbaren Klängen aus Post-Punk und Deathrock, serviert in kühler Wave-Atmosphäre, zwischen dem Gegenwärtigen und dem Jenseitigen und lassen dabei viel Spielraum für Emotionen.

2011 im Zuge einer diy-sozialisierten Post-Punk Welle gegründet und an der Seite von Bands wie Spectres, The Estranged oder Belgrado auferstanden, haben HORROR VACUI inzwischen zahlreiche Tonträger veröffentlicht, darunter ua  3 Alben und diverse Kleinformate auf Labels wie Avant!, Black Water oder Sabotage.

Ein halbes Dutzend Touren später  (ua in den USA, Mexiko und Kolumbien) there we go: HORROR VACUI sind nun auch endlich bei uns zu Gast und haben neue Songs im Gepäck!

Punks & Goths will feel alright in darkness.

+ Support

Ein weiterer Act wird noch bekannt gegeben.

Einlass/Abendkasse: 21 Uhr
Beginn: 22 Uhr

Der Slow Club wird während der gesamten Veranstaltung rauchfrei sein.

Begleitpersonen von Menschen mit Beeinträchtigungen erhalten kostenfreien Eintritt.
Infos zur Barrieresituation findet ihr hier : https://www.slowclub-freiburg.de/leitbild
Eintritt 12 € / Eintritt für Mitglieder 10 €

Gefördert von:

Konzerte, Party und Vernissage
Mittwoch
02.10.24
20:00 Uhr

SALON RIOT #14

Konzerte x Kunst x Party
Salon Riot #14

Slow Club präsentiert SALON RIOT No. 14 mit

x BABY OF THE BUNCH
x AQUA TOFANA
x MENSTRUENATION
x Afterparty: URTE & RADIKON
x Vernissage: NADJESCHDA JUREVNA

 

BABY OF THE BUNCH

Riot! Wave Punk aus Berlin & Leipzig
Seit mehr als sieben Jahren hinterlässt BABY OF THE BUNCH eine Schneise aus Glitzer, Bier und expodierenden Regenbögen in den Clubs und Punkläden Deutschlands. Das Debütalbum ´Pretty But It Has No Use´ aus dem Frühjahr 2022 wurde für die stilistische Komplexität und die flexiblen Sprünge zwischen Genres von der Kritik gelobt. Ihre Tendenz zum Unberechenbaren setzte die Band fort, indem sie mehrere gewagte elektronische Remixes ihrer Singles veröffentlichte. Dabei konzentriert sich die Band darauf ihre ausdrucksstarken Songs nicht nur für Moshpits, sondern auch für Techno Floors tauglich zu machen.
 
BABY OF THE BUNCH sehen sich in der Tradition der Riot Grrrls und sind damit Teil einer neuen queer*feminstisch geprägten Generation, der das Leben für Kompromisse zu kurz ist. Austariert wird hier In-Between zwischen rotziger Punk-Manier und dem Niederschlagen aller Vorurteile der musikalischen Minderwertigkeit gegenüber FLINTA* Künstler*innen. Die Live Shows der Band sind randvoll mit brachialen Gitarrensound, schwebenden Vintag Synthesizern und durch die Luft fliegenden Haren oder Beinen.Ihre Kleidung ist plakativ, das Make-Up extravagant und die Instrumente sind pink. Zwischen den Songs erzählen die Musiker*innen von der Inspiration hinter den Songs. Geschrieben wird über das heutige Leben junger Personen: Geschichten über Begegnungen bei Tinder, über gebrochene Herzen oder die Unbezahlbarkeit der Mieten.

Die Social Media Kanäle und Musikvideos demonstrieren einen hingebungsvollen Ausdruck des Trashes der Gen Z, gekoppelt mit dem fotografisch gründlichem Einfangen jeder flatternden Strähne eines Headbangs. BABY OT THE BUNCH schauen gnadenlos über den Tellerrand. Unbeeindruckt von Konventionen, Genregrenzen oder Klischees. Sie entfalten kompromisslos ihren kreativen Ausdruck und demonstrieren mit Nachdruck, das FLINTA*s auf die Bühne gehören.
 
Presse:
„Baby Of The Bunch [liefern] mit einer derart faszinierend abgeklärten Vehemenz, das Weghören unmöglich wird. Die Band schlägt musikalische und inhaltliche Brücken in die Vergangenheit und brennt sie im nächsten Atemzug tanzend nieder.“ (-Visions)
„Sie verstehen es nicht nur hervorragend, ein Image zu kreieren, das so nonkonformistisch und kühn daher stolziert… sie schreiben auch Songs, die aus dem eintönigen Post-Punk-Einheitsbrei der [cis]männlichen Konkurrenz herausragen.“ (-Rolling Stone)

AQUA TOFANA

Noise Post Pop Punk aus Paris
AQUA TOFANA ist eine Trio aus Paris, dass rauen, feministischen Puzzle Punk spielt. Getragen durch dunkle, progressive Rhythmen, kombiniert die Band Poesie und perkussive Gesänge mit Geräuschtexturen und abrasiven Gitaren. So erzeugen sie ihre Version eines modernen Riot Grrrl Sounds.

MENSTRUENATION

Zuckerschnutenpunk aus F***burg
MensTrueNation spielen Zuckerschnutenpunk, haben Rythmusgefühl und sind sich nur für das Patriarchat zu schade!
We bring you the absence of sense!
We bring you the absence of sin!
Meow now!

Das sagt das lokale Label Seafood:
„Menstruenation bejagen seit einiger Zeit ein Territorium namens Freiburg und hämmern, flöten, schrappen, harmonizen auf allen wichtigen Festivitäten dieser Stadt und versetzen damit zumindest einen Teil der Gesellschaft in Angst und Schrecken. Wir gehören nicht dazu und freuen uns wie ein Schneepuma auf das fauchende Duo.“

 
Das sagt die überregional Presse (Bierschinken)
„Die erste Band nennt sich MensTrueNation. Astreines Wortspiel! Zwei-Personen-Band. Die beiden teilen sich Gitarre, Keyboard, Melodica, Shake-Ei und so ein E-Drum-Dingsi. Musik kann ich jetzt schwer kategorisieren, manchmal einfache Blues-Abfolgen, dann wird’s aber auch wieder experimenteller. Lebt (höhö) viel durch den morbiden Charme in Texten, Look und Ansagen, aber auch durch den immer wieder durchblitzenden Humor.“

NADJESCHDA JUREVNA

Vernissage der neuen Ausstellung

Vernissage und Abendkasse: 20 Uhr
Beginn: 21Uhr

Der Slow Club ist während der gesamten Veranstaltung rauchfrei.
Für Begleitpersonen von Menschen mit Beeinträchtigung ist der Eintritt kostenfrei.

Der Preisnachlass ist nur für Clubmitglieder.
Der Club wird über den gesamten Abend rauchfrei sein.
Es wird eine Nebelmaschine eingesetzt.
Es wird weder Stroboskoplicht, noch eine Form von Knallkonfetti oder dergleichen eingesetzt.

Im EG gibt es eine barrierefreie Toilette. Der Zugang zum 1. OG ist leider nicht barrierefrei und nur durch eine Treppe möglich. Bitte entnehmt aller weiteren Infos zur Barrieresituation im Club unserem Selbstverständnis unter https://slowclub-freiburg.de/selbstverstaendnis

 
***************
„Der Slow Club ist mein Wohnzimmer, der Salon Riot meine ruelle.“ Die ruelle kann als besonders intime Variante eines Salons betrachtet werden und diente einer sozialen und schöngeistigen Zusammenkunft, war emanzipatorisch und weiblich konnotiert. Im Paris des 17. Jahrhunderts war die ruelle von großer Bedeutung für den Austausch von Frauen und die Förderung von Kultur und Künstler*innen.

Die Salonkultur entwickelte sich europaweit und wurde über Ländergrenzen hinaus in privaten Zusammenkünften zum gesellschaftlichen Treffpunkt für Austausch, für Musik, Kunst, Literatur oder politische Diskussionen. Die Gastgeber*innen der Salons waren überwiegend weiblich und wurden Salonnières genannt.

Unabhängig von Klasse oder Geschlecht förderten die Salonnières die Ideen ihrer Gäste und junge Talente, der Künstler*innen oder Philosoph*innen, in bspw. Frankreich auch die Gedanken der späteren Revolution.

Follow Salon Riot on Instagram:
https://www.instagram.com/salon.riot
 
Eintritt 16 € / Eintritt für Mitglieder 14 €
Konzert
Samstag
05.10.24
21:00 Uhr

DORNENREICH AKUSTISCH - ARCANE CEREMONIES 2024/2025

Avantgarde Black Metal, Folk, Ambient
Dornenreich

Dornenreich

AKUSTISCH - ARCANE CEREMONIES 2024/2025

2024 und 2025 werden DORNENREICH mit ihren so intensiven wie raren Akustikkonzerten an einigen ausgewählten Orten zu erleben sein.

Entlang eines speziellen Spannungsbogens werden DORNENREICH eine Auswahl aus verschiedensten Schaffensperioden der Band darbieten. Das für die Musik der Band ureigene Zusammenspiel aus Dynamik, feinfühligen Nuancen und Intensität verleiht den akustischen Bearbeitungen ihrer Lieder dabei eine zusätzliche Ebene an Tiefe und Authentizität.

DORNENREICHS Ausdruck speist sich aus der geheimnisvollen Intimität des Folk, aus der urwüchsigen Energie von Rock und Metal wie auch aus der Eindringlichkeit klassischer Musik. Das stetige Weiterdenken und Finden frischer Zugänge macht DORNENREICH zu einem sich stets neu entwickelnden Erlebnis, das sich anhand des reichen Albenkatalogs nachzeichnen lässt. In Verbindung mit der markanten Sprache der Texte und der Wucht der Darbietung entsteht eine Konzerterfahrung jenseits stilistischer Zuschreibungen – denn „so klingt keine andere Band auf diesem Planeten“ (Sonic Seducer/June 2021).
 

ARCANE CEREMONIES 2024 - DORNENREICH ACOUSTIC

2024 and 2025 will be provide the opportunity to experience DORNENREICH in select places with some of their renowned acoustic performances which are as intense as they are rare.

Following a specific arc of suspense, DORNENREICH will be presenting a selection of their work spanning all of the band's numerous creative periods.

The interplay between dynamics, delicate nuances, and intensity — something which is especially important and inherent to the band — lends another level of depth and authenticity to the acoustic reworkings of their songs.

While DORNENREICH's unique expression feeds on the mysterious intimacy of folk, the primal energy of rock and metal, as well as the urgency of classical music, it is the constant rethinking and discovering of new approaches, the distinctive language of their lyrics, and the momentum of their performances that make DORNENREICH an experience beyond all stylistic attributions — because “no other band on this planet sounds like them” (Sonic Seducer/June 2021).

Support

tba

Einlass/Abendkasse: 21 Uhr
Beginn: 22 Uhr

Der Slow Club wird während des Konzerts rauchfrei sein.
Begleitpersonen von Menschen mit Beeinträchtigungen erhalten kostenfreien Einlass.

Eintritt 20 € / Eintritt für Mitglieder 18 €
Konzert
Samstag
16.11.24
21:00 Uhr

LUCY KRUGER & THE LOST BOYS + LEVN GOES LIGHTLY

Art Pop, Noise, Cold Wave + Lo-Fi Pop, Elektronik
LUCY KRUGER & THE LOST BOYS + LEVN GOES LIGHTLY
©Foto Levin: Marina Mónaco

LUCY KRUGER & THE LOST BOYS

Wer Lucy Krugers Musik begegnet, wird Zeuge einer einzigartigen Reise immerwährender Reflexion, die einen sich ständig erweiternden Bogen der Kreativität hervorbringt. Musik aus dem Zwischenreich an der Grenze von Traum und Wachzustand, so beschreibt Lucy Kruger selbst ihr Musizieren. Das „Dazwischen“ bleibt ihr Thema: pendelnd zwischen ihrem Geburtsort Kapstadt und ihrer Wahlheimat Berlin, textlich zwischen Isolation und Sehnsucht nach menschlichem Kontakt und musikalisch zwischen Low und Mazzy Star. Eingepackt ist das Ganze in atmosphärische Slowcore-Klänge..
 
Weiterziehen ist etwas, mit dem Kruger vertraut ist. Sie wuchs in Johannesburg auf, wo sie als 16-Jährige begann, Songs zu schreiben, und legte während ihres Musik- und Schauspielstudiums in Grahamstown den Grundstein für ihre mitreißenden, leidenschaftlichen Live-Auftritte. The Lost Boys traten erstmals auf ihrem Debütalbum "Summer's Not That Simple" (2017) auf, das in Zusammenarbeit mit dem in Kapstadt ansässigen Label Permanent Records veröffentlicht wurde. Seitdem hat sich die Band zu einer sich entwickelnden Gruppe von Musikern entwickelt, die dazu beitragen, die Intimität und Dringlichkeit von Lucys Songs zum Leben zu erwecken.

Ihr zweites Album "Sleeping Tapes for Some Girls" (2019) wurde von den in Deutschland ansässigen Labels Unique Records und Schubert Music veröffentlicht, die beide durch Live-Auftritte mit ihrer Musik in Berührung kamen, als sie im Januar 2019 als Support für Laura Carbone auf Tour war.
Seitdem hat sie zwei Nachfolgealben zu "Sleeping Tapes for Some Girls" aufgenommen. Die drei Alben bilden eine Trilogie von Bändern, die einen Prozess dokumentieren, in dem es darum geht, den Mut zu finden, ein Durcheinander und vielleicht auch ein bisschen Lärm zu machen, um zu werden. Im Mai 2024 erschien nun ihr neues Album "A Human Home".

"Lucy Kruger and the Lost Boys klangen fantastisch. Eine wunderbare Indie-Rock-Stimme (selbstbewusst, aber gleichzeitig zerbrechlich), die eine herausfordernde musikalische Punk-Attitüde zeigt". (Luminous Dash)
 

LEVN GOES LIGHTLY

„Die Geschichte ist süß und wir verletzlich, Realität beständig und entsetzlich.“
 
Levin Goes Lightlys Sound ist majestätisch und treibend, seine Auftritte schweißtriefend und glamourös. Das Songwriting bekannt für die tiefgründigen Texte und die musikalische Vielseitigkeit. Mit seinen melancholischen Melodien bis hin zu kraftvollen Post-Punk-Beats gelingt es ihm auf einzigartige Weise eindrückliche Emotionen in seinen Sound einzuweben.
 
Der androgyne Exzentriker ist solo oder mit unterschiedlichen Besetzungen seit 10 Jahren unterwegs. Seit einigen Jahren sind die Musiker/Produzenten Paul Schwarz (Drums) und Thomas Zehnle (Gitarre) fester Bestandteil der Band. Live performen LGL bei bestimmten Auftritten auch als fünfköpfige Band mit Julia Kalb am Bass und Alica Scetinina (aka Gaisma) am Synthesizer. Mit "Numb" erscheint im Oktober 2024 nun der fünfte Longplayer, der sich in den Tiefen von Post Punk, Cold Wave und Dancefloor bewegt. Der melodische Gesang wechselt zwischen Deutsch und Englisch zu den treibenden elektronischen Beats, kühlen Synthesizern, warmen Orgeltönen und wavigen Gitarrenparts.

In den so typisch für ihn schrägen Bildern erzählt Levin Goes Lightly von toxischen Beziehungen, dunklen Lebensabschnitten und der großen Liebe. "Is it beautiful when it's sad?" fragt Levin Goes Lightly und liefert mit seinem neuen Album promt die bejahende Antwort dazu und den Beweis, dass bittersüße Traurigkeit sogar schön UND tanzbar sein kann.

Die Levin Goes Lightly Numb Tour 2024 wird präsentiert von DIFFUS und ByteFM.
 

Einlass/Abendkasse: 21 Uhr
Beginn: 22 Uhr

Der Slow Club wird bis zur Aftershow rauchfrei sein.

Begleitpersonen von Menschen mit Beeinträchtigungen erhalten kostenfreien Eintritt.
Infos zur Barrieresituation findet ihr hier:
https://www.slowclub-freiburg.de/leitbild

Eintritt 16 € / Eintritt für Mitglieder 14 €